BLOGAdventskalender- 12.Türchen: homemade Oreos

Adventskalender_Blog12P1060566 (2)
Ich muss mich aufs Tiefste bei euch endschuldigen, aber meine Posts von den letzen
zwei Tagen wurden einfach nicht geladen…immernoch lässt das 13 Türchen auf sich
warten. Ich kann euch einfach nicht sagen woran das liegt. Es tut mir einfach so leid
und ich hoffe das ich den Fehler schnellstmöglich beheben kann. Jetzt aber erstmal zum
12. Türchen…besser spät, als nie:
Kekse gab es ja schon einmal hier bei mir, aber sie sind nun mal echt das A und O im
Winter und besonders zu weihnachten. Es gibt sie in zig verschiedener Varianten und
Geschmacksrichtungen und trotzdem kann man immer wieder mit den Rezepten herumexperimentieren.
Ich dachte mir, dass es doch auch bestimmt Kekse gibt, von denen ich mir sage, dass ich sie
besonders gerne esse, aber trotzdem immer nur kaufe. Dazu vielen mir gleich die wunderbaren
‚Oreos‘ ein. Weiß eigentlich irgendwer warum die kleinen Kerlchen so heißen? Ich nicht.
Auf jeden fall wollte ich sie nach backen und habe nach Rezepten gesucht. Anscheinend gibt es
ja keinen der die braunen Kekse mit Cremefüllug nicht mag und ich habe dadurch auch auf Abhieb
ein rezept gefunden. Natürlich musste ich es noch ein wenig abändern.
Ich muss eindeutig zugeben…sie sind sogar noch besser als gekaufte. Ich habe sie auch noch mit einem dieser wunderbaren Keksstempel verziert und danach hatten sie so einen wunderbaren Zauber von so richtig selbstgemachten Keksen! Das Rezept ist einfach toll und man sollt eindeutig aufpassen, dass man die Kekse nicht schon bevor man sie füllt alle aufisst.
Ganz viel vorweihnachtliche Liebe an euch…

Für die leckeren Kekse braucht ihr:

Für den Teig:
200 g kalte Butter
100 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
Salz
275 g Mehl
30 g Kakao

Für die Füllung:
150 g weiche Butter
150 g Puderzucker
Mark einer Vanilleschote

Butter in Würfel schneiden und mit Puderzucker, Vanillezucker, Eigelb und einer Prise Salz mit dem Knethaken des Handrührers verkneten. Das Mehl und den Kakao darübersieben. Alles kurz weiterkneten, dann mit den Händen zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Backofen vorheizen auf 200 °C (175 °C Umluft). Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig ca. 4 mm dick ausrollen und mit runden Ausstechern die Kekse ausstechen. Dabei die Teigreste immer wieder verkneten, bis der gesamte Teig aufgebraucht ist.  Nach Belieben noch stempeln. Im heißen Ofen für 10 – 12 Minuten backen. Für die Füllung Butter, Puderzucker und Vanillemark mit dem Handrührer ca. 6 Minuten cremig aufschlagen. In einen Spritzbeutel füllen und die Kekse damit füllen. Jeweils auf die eine Seite aufspritzen und die andere dann leicht andrücken.

P1060535_KopieP1060542_Kopie  OreosP1060544_KopieP1060549_KopieP1060578

BLOGAdventskalender- 2. Türchen: Weihnachtsbäumchen als Dekoration

Adventskalender_Blog2P1060455

Schon bei der Vorbereitung für meinen Blog-Adventskalender haben mir es die Tannenbäumchen dieses Jahr besonders angetan. Leider ist es ja erst Anfang Dezember und es hat auch noch keinen Schnee gegeben. Sonst könnt man wieder diese wundervollen Zuckergusschichten auf den Tannennadeln draußen bewundern. Diese kleinen oder auch großen sehr einfach gehaltenen Papierbäumchen, kann man auch prima als Adventskalenderidee nehmen und darunter die kleinen Geschenke verstecken. Ich musste beim basteln und werkeln erst mal in der altbekannten Suchmaschine nachgucken, wie man diese „Pommestüten“ die man bereits schon im Kindergarten einmal gemacht hatte rollt bzw. faltet. Schande über mein Bastelhaubt! Letzen Endes ging es dann nach einigem herumprobieren doch und sie haben sogar gestanden.*freu*
Ich finde diese kleinen Bäumchen machen sich auch sehr gut als Weihnachtsdeko in besonders weiß und strukturiert gehaltenen Wohnung und Räumen. Also für alle die immer noch nicht dekoriert haben, ran an die Bäumchen. Ich habe hierfür auch noch einmal unten eine kleine Anleitung zusammengestellt.
Sie werden ganz einfach aus einem Halbkreis gebastelt. Diesen mit Hilfe einer Schüssel oder eines Tellers oder für die ganz Verrückten unter uns mit Hilfe eines professionellen Kreisausschneiders aus Papier ausschneiden und in der Mitte durchschneiden. Dann solltet ihr genau zwei Halbkreise haben, woraus später dann zwei dieser Bäumchen entstehen können. Diese Halbkreise werden dann mit der runden Seite nach unten hin so gedreht das eine Pyramide entsteht. Diese dann nur noch zusammen kleben und fertig ist der Rohling. Diesen Rohling könnt ihr dann nach herzenslust verzieren und varieren. Mit einem Teelicht im Glas und feuerfestem Papier machen sie als „Windlicht“ sicher auch eine Menge her.
Viel Spaß mit der Inspiration und ganz viel vorweihnachtliche Liebe an Euch…

P1060515 P1060518P1060522P1060531(2)