Ich wurde getaggt…

neu-3

Eigendlich kommt einem das taggen vielleicht eher bekannt vor von sozialen Netzwerken und Gemeinschaften wie Instagram, Twitter, Facebook,… Ich habe auch schon öfter bei Blogs mit nicht so vielen Followern („meiner gehört leider auch da zu“), dass sie ab und an auch „Tags“ gemacht haben. Bei Blogvorstellung wird so etwas ebenfalls gerne gemacht oder auch bei den „Vloggern“ also den „Videobloggern“. Für alle die nicht wissen was ein „Tag“ ist oder wie er funktioniert, denen möchte ich es gerne erklären. Also ein Tag ist so eine Art „Frage- Antwort Runde“ bei der man von jemand anderem getaggt wird, also dazu aufgefordert wird mit zu machen. Man kann natürlich auch selber einen Tag machen, auch wenn man nicht von jemandem getaggt wurde. Man beantwortet dann die Fragen, die einem gestellt werde. Meistens sind es die gleichen, manchmal stellt dir auch der „Tagger“ persönlich Fragen, die ihn interessieren oder gerade in den Kopf gekommen sind. Wenn man die Fragen dann beantwortet hatm, dann taggt man am besten ein paar ander Leute, weil es Spaß macht und der Kreislauf dann nicht einfach unterbrochen wird. Also kurz gesagt es ist ein endloser „ichfragedichdubeantwortestundfragstdannjemandanderen“- Kreislauf.
Ich für meinen Teil hatte mir eigendlich nie vorgenommen einen Tag auf meinem Blog zu machen. Ich muss zugeben ich finde es eher schöner die Tags von anderen mir anzuschauen bzw. durchzulesen…Als ich aber an einem Abend durch die WordPress- App darüber benachtigt wurde, dass ich einen neuen Kommentar auf meinem Blog habe, musste ich gleich nachgucken und sah das die liebe Nicole von „miss n“ mir geschrieben hatte, dass sie mich getaggt hatte. Daraufhin schaute ich mir auf ihrem Blog ihren Tag an um zu sehen worum es geht. Ich war gleich begeistert davon, weil ich es einfach toll finde, dass auch die kleineren Blogger untereinander sich vernetzen und andere Blogs damit auch unterstützen. Es tut mir übrigens leid, dass ich den Tag jetzt erst machen konnte, aber mir hat einfach die Zeit gefehlt und es gibt ja zum Glück keine zeitlich Begrenzung. Normalerweise wird der Tag ja dazu benutzt um jemandem besser kennen zu lernen. Ich finde es in dem Fall (wie schon gesagt) toll, dass wir unsere Blogs dadurch ja auch untereinander verlinken und so eventuell mehr Leser gewinnen können. Also los und wir lernen uns alle besser kennen.

Hier die Regeln die für diesem Tag gewählt wurden:

– Beantworte die 10 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
– Denke dir selbst zehn Fragen aus, die du den Bloggern, die du taggen möchtest, stellst
– Such dir zehn Blogs aus, die unter 200 Follower haben und tagge sie
– Erzähle es den glücklichen Bloggern (wichtig, sonst gerät das Ganze etwas ins Stocken)
– Zurücktaggen ist nicht erlaubt

Ich bitte dann an dieser Stelle
Suza
Dominika
Linda Luise
Anika
Alena
Melanie
Linda
Natalie
Janne
Kathleen

…mir folgende Fragen zu beantworten:
1. Wieso sollte man deinen Blog lesen?
2. Was hälst du von sozialen Netzwerken?
3. Welche drei Gänge würdest du für unerwarteten Besuch kochen?
4. Was denkst du zeichnet dich und deinen Blog aus?
5. Von wo aus bloggst du?
6. Wenn du von heute auf morgen 1 Million Leute hättest, die deinen Blog lesen, wie würdest du reagieren?
7. Ohne was könntest du nicht überleben?
8. Was würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen und warum?
9. Hast du ein Talent?
10. Hast du irgendeinen Blog(ger) als Vorbild? Wen?

Und meine Antworten waren…

1. Sicher schon oft gestellt, und trotzdem: Wie bist du zum bloggen gekommen? Wie bin ich auf die Idee gekommen…das wurde ich schon öfter gefragt…ich lese leidenschaftlich gerne Blogs, besonders der schönen Fotos wegen. Da ich auch supergerne Back- bzw. Kochsendungen gucke hab ich „Sweet and Easy- Enie backt“ gefunden und dort war in einer Sendung mal Barbara Ullmann zu Besuch. Sie hatte dort ihre wunderbaren Maracons gezeigt und es wurde gesagt, wie ihr Blog heißt. Ich bin auf die Suche nach dem Blog gegangen und als ich ihn gesehen habe, da dachte ich mir: Du hast auch viele Idee, magst das schreiben und willst dich mitteilen. Also gesagt getan und innerhalb von einem Tag stand mein persönliches „Tagebuch“ (wie iches auch gernen nenne“ auf seinen eigenen Beinchen.
2. Was findest du am bloggen am interessantesten?
3. Hast du vor, deine Kreativität/ deinen Blog in deinen Beruf zu integrieren, oder hast du das vielleicht sogar schon? Wenn es wirklich zu dem kommen sollte, was ich jetzt gerne nach der Schule machen würde, dann würde ich es (wenn ich dann noch blogge) auf jeden Fall mit integrieren.
4. In welche Länder reist du gerne, und welche würdest du in Zukunft gerne noch sehen? Ich habe schon  Groß- Britannien, die Niederlande, Portugal, Spanien, Österreich, Frankreich, Belgien, Dänemark,… gesehen und ich mag sie alle gerne, aber ich würde auf jeden Fall gerne mal eine Weltreise machen, wenn es mir später möglich seien sollte.
5. Sprichst du Fremdsprachen? Wenn ja, welche? Ich spreche Englisch, Französisch und ein bisschen Portugiesisch
6. Kannst du kochen/backen? Ja, ich kann kochen und backen
7. Was für Musik hörst du? Ich höre alles was mir gefällt, also einmal quer Beet
8. Was sind deine Lieblingsfarben? Ich habe jetzt nicht so eine fest gelegte Lieblingsfarbe bzw. festgelegte Lieblingsfarben
9. Hast du einen Designer, den du bevorzugst bzw. wo kaufst du gerne Klamotten? Designer… ich würde mal sagen ich mag welche sehr gerne, kann sie mir aber nicht leisten und ansonsten kaufe ich bei allgemein bekannten Modeketten, die so für mein Alter passend sind.
10. Und zuletzt: Hast du besondere Blogger-Tipps, die dich und deinen Blog weitergebracht haben? Naja, großartig weit bin ich ja noch nicht gekommen, aber ich habe trotzdem einen Tipp bzw. zwei: sich von der Masse versuchen abzuheben und rituale mit einzubauen und natürlich netzwerken, was das Zeug hält.

Mir hat es echt viel Spaß gemacht und ich hoffe, das tut es euch auch. Danke schon mal im Vorraus fürs taggen und mitmachen.

Unterschrift

Advertisements

6 Kommentare zu “Ich wurde getaggt…

  1. Huhu Leah!
    Ich fühle mich arg gebauchpinselt, daß Du mich „getagged“ hat – Dankeschön dafür!!
    Und natürlich beantworte ich die Fragen gerne. Komm also gerne morgen oder Sonntag nochmal bei mir rum, dann plaudere ich aus dem Nählästchen 🙂
    Übrigens: sehr sympathisches Profilbild!
    GLG,
    Mel

    Gefällt mir

  2. Juhu! Ich freu mich sehr über deine Antworten 🙂 Jetzt habe ich aber (leider) noch eine Frage an dich: Portugiesisch? Woher kann man das denn? 😉 Und das mit der Weltreise finde ich natürlich super! Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass das klappt – vielleicht trifft man sich dann unterwegs ja mal 😀

    Ganz liebe Grüße und schönen Sonntag noch!
    N.

    Gefällt mir

    • Ich freu mich auch immernoch, dass du mich getaggt hast.
      Ich kann Portugiesisch, weil ich es 4 Jahre lang gelernt habe. Meine Eltern und mittlerweil auch ich sind so zu sagen “Teilzeitportugiesen”. Ich hoffe das beantwortet deine Frage:-)
      Wer weiß wo es uns noch hinverschlägt, vielleicht treffen wir uns dort ja wirklich mal. Dir auch noch einen schönen Sonntag und liebste Grüße zurück Leah

      Gefällt mir

  3. Liebe Leah,

    uiiii – vielen dank fürs „taggen“… Hab mich sehr gefreut! Ich werde mich erst einmal durch die Anleitung lesen und dann aber dann 🙂

    Ganz liebe Grüße & einen herzallerliebsten Rest-Sonntag
    Alena / raumzucker

    Gefällt mir

Danke, dass du hier bist und dir Zeit nimmst mir einen Kommentar zu hinterlassen. Ich freue mich sehr darüber!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s